NEWS

Sommercamps 2020:

Endlich kann es losgehen mit den Anmeldungen zu unserem Sommercamp. Und dieses Jahr bieten wir das beliebte Camp sogar für 2 Wochen an. Vom 03.08.-07.08. und/oder vom 10.08.-14.08.2020. Das Anmeldeformular und weitere Informationen gibt es hier oder unter der Rubrik Downloads. Wir freuen uns auf Euch. WIR SIND EINS, MAINZ !

 

 

Saisonrückblicke 2019/2020:

Hier sind immer die 3 neuesten Rückblicke eingestellt. Die weiteren findet Ihr unter den jeweiligen Teams. Aktuell sind dort Damen1, Damen2, Herren1, Herren2, Herren4, Herren5, JBBL, U18m, U16mOL, U16m2, U14mOL, U12mix1, U12mix2 sowie U10 nachzulesen.

Saisonrückblick U18w:

U18w ist Rheinland-Pfalz-Meister 2020 !

Die U18w-Ladies, mit den Trainern Uwe Seiffert und Alex Heuser, fuhren am 11.1.2020 als Erstplatzierter des Bezirks Rheinhessen zu den in Maxdorf stattfindeten Rheinhessen-Pfalz-Meisterschaften. Eine große Herausforderung sollte das erste Spiel werden, da man nur zu 6 antreten konnte. Zur gleichen Zeit fand nämlich ein U6w-Jugendoberligaspiel statt, in der einige U16 Ladies erst spielen mussten.

Das erste Spiel konnte man nach einer kämpferisch guten Leistung zu 6 knapp und verdient gewinnen. Im nächsten Spiel gegen Maxdorf gab es nach gewonnenen U16w Oberligaspiel von einigen Spielerinnen Verstärkung. Nun konnten sich 12 ASC-Ladies durch schnelles Fastbreakspiel, aggressive Ganzfeld-Verteidigung und ständiger Rotation einen schnellen und souveränen Vorsprung erarbeiten. Das Spiel gewann man 59: 22. Im letzten Spiel gegen die Fastbreakers Rockenhausen wendete man die gleiche Taktik an und gewann auch hier souverän mit 67:33.

Somit ist die U18w Rheinhessen-Pfalz-Meister.

Bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften am 9.2.2020 erkämpften unsere U18 Ladies mit Ihren Trainerinnen Alex Heuser und Gaby Jandova den Meistertitel! Mit einem souveränen 46:27 Erfolg gegen den SCL legten die Ladies den Grundstein. Malena Steines erzielte 15 Punkte in dieser Partie für unsere u18w. In der Partie gegen die Sportfreunde Neustadt/Wied lag man nach dem ersten Viertel mit 9 Punkten zurück. Zur Halbzeit kämpften sich die Ladies nach zwei Dreiern von Eva Sahillioglu auf 2 Punkte heran. Nach der Halbzeit übernahm Annabell Merkt die Führungsrolle, die nun 16 ihrer 22 Punkte ( 2 Dreier) in diesem Spiel erzielte. Am Ende gewannen unsere U18- Ladies in einem spannenden Spiel verdient mit 51:48. Vor dem letzten Spiel sind die TVG Baskets Trier wegen der Sturmwarnung vorzeitig abgereist, sodass man kampflos 20:0 gewann.

WIR SIND EINS- MAINZ !

 

 

 

 

 

Saisonrückblick – U16w1 Jugendoberliga:

Im Juni 2019 wurde der neue weibliche Perspektivkader gebildet. Um optimale Trainingsbedingungen zu schaffen, wurden jahrgangsübergreifend die Talente der Jahrgänge 2007-2004 zusammengeführt, um in gleichstarken Gruppen sowohl individuell als auch mannschaftstaktisch zu trainieren. Im Fokus stand und steht hierbei vor allem der athletische Bereich und die Verletzungsprophylaxe, da hier einige Defizite aufzuarbeiten waren und sind.

In verschiedenen Drills wurde nach und nach individuell an  den verschiedenen Skills und im Entscheidungsverhalten gearbeitet. Bei Spielerinnen, die regelmäßig trainierten, konnte man innerhalb kurzer Zeit eine positive Weiterentwicklung feststellen.

In diesem Perspektivkader steckt viel Potential, das es nun in der neuen Saison weiterzuentwickeln und zu verbessern gilt. 

Die Schlagworte des Teams sind: 

LeidenschaftIntensität und Regelmäßigkeit!

• Wir wollen mit viel Leidenschaft trainieren und spielen!

• Wir wollen in jedem Training/ Spiel mit hoher Intensität trainieren und spielen!

• Wir wollen regelmäßig trainieren!

Das Ziel für diese Saison war es unter die besten 4 Mannschaften zu kommen, um gegen die besseren Teams dann in der Hauptrunde spielen zu können. Das Ziel war optimistisch realistisch, da man als eine neuformierte Mannschaft, vorwiegend jüngeren Jahrgangs, viel Spielerfahrung gegen gute Teams sammeln wollte.

Die Vorrunde schloss man mit 5 Siegen und 2 Niederlagen auf dem 3. Tabellenplatz ab. Damit hatte man das Saisonziel, die Qualifikation zur Hauptrunde, schon erreicht. In den Spielen konnte man einige Defizite in Sachen Spielerfahrung und Entscheidungsverhalten aufarbeiten und es war von Spiel zu Spiel eine Weiterentwicklung zu sehen. Nun wollte man als neues Ziel unbedingt die Qualifikation zu den weiterführenden Meisterschaften erreichen.

In der Hauptrunde traten dann die besten 4 Mannschaften gegeneinander um den Titel des Rheinland-Pfalz- und Oberligameisters und der Weiterqualifikation zur Regionalliga-Meisterschaft an. Teilnehmer waren die Mannschaften aus Bitburg, MJC Trier, Saarlouis/Dillingen und wir.

Die spannende Hauptrunde schloss man auf dem 2. Platz mit 4 Siegen und zwei Niederlagen ab. Damit qualifizierte man sich zu den Regionalliga-Meisterschaften, die aber wegen des Covid 19-Virus leider ausgefallen sind.

Vielen Dank an alle Eltern, die uns sehr unterstützt haben!

Wir freuen uns auf die neue Saison!

Die spannende Hauptrunde wird hier von der Spielerin Lina Mayer, stellvertretend für die Mannschaft beschrieben:

Das erste Spiel gegen Saarlouis gewannen wir nur sehr knapp mit 2 Punkten. Im zweiten Spiel, wieder gegen das Team aus dem Saarland, konnten wir uns mit einem 79:53 Sieg ihnen gegenüber beweisen. Das nächste Spiel war gegen Bitburg, die größte Konkurrenz aus der Gruppe. Mit viel Respekt vor dem Gegner und etwas Nervosität machten wir uns auf den Weg in die Eifel, wo es für einen Sieg leider nicht gereicht hatte. Die Bitburgerinnen waren uns mit 15 Punkten überlegen.

Der nächste Spieltag war ein Doppelspieltag, samstags gegen Bitburg und sonntags gegen MJC Trier. In der Woche davor hatten wir sehr intensiv und gut trainiert und hatten damit gute Voraussetzungen geschaffen. Samstags gegen Bitburg lief es in der ersten Halbzeit sehr gut und wir lagen mit einem Punkt hinten. Am Ende hat es dann leider doch nicht ganz gereicht und verloren mit 10 Punkten Unterschied. Uns war klar, dass Bitburg nun Meister war und jetzt geht es für uns und Trier um Platz 2. Das erste Spiel gegen Trier war gleich sonntags und es war sehr ausgeglichen und somit auch spannend. Mit einem Endergebnis von 51:49 war die erste Hürde geschafft, um den begehrten 2. Platz zu erreichen. 

Nach einer weiteren Woche harter Trainingsarbeit haben wir uns dann sehr motiviert auf den Weg nach Trier, zum wichtigsten Spiel der Saison, gemacht.

Es ging damit los, dass das ganze Spiel über immer ein Team mit einem oder zwei Punkten vorne lag und man bemerkte die Spannung der beiden Teams, da jetzt jeder kleine Fehler zur Niederlage führen konnte.

Dann kamen die spannenden letzten 30 Sekunden beim Stand von 61: 60 für uns. Blöderweise haben wir eine Spielerin beim Dreier-Versuch gefoult, plus einem technischen Foul, bekamen die Gegner 4 Freiwürfe zugesprochen, von denen 2 Freiwürfe getroffen wurden. Es stand jetzt 61:62 für Trier. Nach mehreren Ballbesitzwechseln bekamen wir den Ball und versenkten einen Fastbreak. 63:62 für uns. In den allerletzten Sekunden wurden wir dann in Ballbesitz gefoult. Wir behielten die Nerven und versenkten beide Freiwürfe. Endstand 65:62, wir haben gewonnen.

Mit dem 2. Platz in der Oberligarunde, sollte es dann für uns zu den Regionalliga-Meisterschaften gehen, doch die haben leider wegen Corona nicht stattgefunden.

Diese Saison hat uns als Team näher zusammengebracht und wir haben uns alle gut weiterentwickelt. Wir freuen uns schon auf die nächste Saison.

Unseren Trainerinnen Gaby und Alex wollen wir nochmal danken, wir haben viel von ihnen gelernt und auch viel Spaß zusammen gehabt.

Außerdem wollen wir noch unseren Eltern danken, die uns immer zu den Spielen begleiten und eine große Unterstützung waren.

WIR SIND EINS, MAINZ!

   

 

 

Saisonrückblick – Herren3

Die Saison der 3. Herren-Mannschaft in der Bezirksliga haben wir mit dem Klassenerhalt abgeschlossen. Wir hatten dabei einige Challenges, die uns diese Saison mehrere Probleme bereitet haben. Das größte Problem war dabei, dass wir als junges Team keinen Trainer hatten. Freddy (Headcoach U18) ist netterweise für die Hinrunde eingesprungen, konnte es aber leider in der Rückrunde zeitlich nicht möglich machen. Zusätzlich hatten wir einige Spieler, die entweder als Spieler in der U18 bzw. Herren 2 oder als Coach stark eingebunden waren, sodass wir selten über die 8 Spieler hinauskamen.
Die Saison war von knappen Spielen geprägt, die wir oftmals nicht für uns entscheiden konnten. Erst schrittweise haben wir es geschafft, diese teilweise zu gewinnen und uns dabei auf die eigentlichen Stärken, nämlich hauptsächlich das Team-Play, zu verlassen.
Alles in allem ist der Klassenerhalt geschafft und jetzt heißt es in der nächsten Saison wieder anzugreifen.

WIR SIND EINS, MAINZ!

 

TEAMS

PREMIUM-PARTNER

 

VORSTAND

 

Dominique Liggins Vorstand Sport Senioren/Vorstandssprecher
n.n. Vorstand Spielbetrieb/Geschäftsstelle
n.n. Vorstand Marketing
Alex Heuser Vorstand Sport Jugend
Holger Kriebel Vorstand Schriftführung
Wolfram Frhr. Schenck zu Schweinsberg Vorstand Finanzen

Geborenes Mitglied des Vorstandes: Stefan Caspari Leiter des Gymnasium Theresianum

GESCHÄFTSSTELLE

Die Geschäftsstelle (für die Dauer des Umbaus des Theresianums im Regieraum der Sporthalle des ASC Theresianum) ist am besten unter der Emailadresse basketball@asc-mainz.com erreichbar:

 

CLUB 111

Der Club 111 ist ein eigenständiger, eingetragener Verein, der, in Abstimmung mit den Verantwortlichen in der Basketballabteilung des ASC, Aktionen im Jugendbereich aktiv unterstützt und fördert.

In der vergangenen Saison zählten u.a. Zuschüsse für folgende Maßnahmen dazu:

– Internationales Basketballturnier in Wien (Finanzierung der T-Shirts)

– Teamevent für jede Jugendmannschaft

– Gemeinschaftsveranstaltungen der Jugendabteilung (z.B. Sommerfest)

Auch zukünftig möchten wir die Jugendarbeit in der Basketballabteilung des ASC unterstützen, gerne sogar noch mehr, z.B. mit der Wiederholung eines Basketball-Camps in den Ferien. Deshalb würden wir uns freuen, wenn wir Sie als neues Mitglied gewinnen könnten. Mit einem Jahresbeitrag von 30,00 € oder gerne einer einmaligen oder jährlichen Spende würden Sie entscheidend dazu beitragen, dass wir auch weiterhin unsere Projekte umsetzen können.

Bitte kontaktieren Sie be Interesse Michaela Dötsch.

Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

1. Vorsitzende  Michaela Dötsch
2. Vorsitzende  Liane Bangel
Schatzmeisterin Uta Köppl
Schriftführer Stephan Petry

DOWNLOADS

KONTAKTFORMULAR

ANFAHRT

Liebe Gäste und Mitglieder des ASC!

Wir bitten Sie dringend um Beachtung, dass der Zugang zur Sporthalle aufgrund von umfangreichen Baumaßnahmen
am Theresianum derzeit nicht mehr über die normalen Eingänge des vorderen
Schulhofs des Gymnasiums Theresianum (vom Oberen Laubenheimer Weg aus) möglich ist,
sondern nur noch über den hinteren Schulhof.

Daher sind die besten Parkmöglichkeiten vor dem Haus der Luthergemeinde in der
Friedrich-Naumann-Straße. Von hier aus läuft man über die Dietrich-Bonhoeffer-Straße
über einen kleinen Fußweg zum hinteren Schulhof und somit zur Sporthalle (Bild).

Generell kommen Sie auf den hinteren Schulhof über den Fuß- und Radweg
Bretzenheimer Weg. Dieser beginnt neben der ARAL-Tankstelle in der Hechtsheimer
Straße und ist entweder direkt über die Hechtsheimer Straße, die Friedrich-Naumann-Straße
oder die Dietrich-Bonhoeffer-Straße zu erreichen.

Der Zugang zur Sporthalle erfolgt dann entweder über den Eingang an der Tribüne oder,
wenn dieser geschlossen sein sollte, über den im Bild ausgewiesenen “Neuen Eingang”.

Wir bitten um Ihr Verständnis.