U16w1 ASC Theresianum Mainz

Saisonrückblick – U16w1 Jugendoberliga:

Im Juni 2019 wurde der neue weibliche Perspektivkader gebildet. Um optimale Trainingsbedingungen zu schaffen, wurden jahrgangsübergreifend die Talente der Jahrgänge 2007-2004 zusammengeführt, um in gleichstarken Gruppen sowohl individuell als auch mannschaftstaktisch zu trainieren. Im Fokus stand und steht hierbei vor allem der athletische Bereich und die Verletzungsprophylaxe, da hier einige Defizite aufzuarbeiten waren und sind.

In verschiedenen Drills wurde nach und nach individuell an  den verschiedenen Skills und im Entscheidungsverhalten gearbeitet. Bei Spielerinnen, die regelmäßig trainierten, konnte man innerhalb kurzer Zeit eine positive Weiterentwicklung feststellen.

In diesem Perspektivkader steckt viel Potential, das es nun in der neuen Saison weiterzuentwickeln und zu verbessern gilt. 

Die Schlagworte des Teams sind: 

LeidenschaftIntensität und Regelmäßigkeit!

• Wir wollen mit viel Leidenschaft trainieren und spielen!

• Wir wollen in jedem Training/ Spiel mit hoher Intensität trainieren und spielen!

• Wir wollen regelmäßig trainieren!

Das Ziel für diese Saison war es unter die besten 4 Mannschaften zu kommen, um gegen die besseren Teams dann in der Hauptrunde spielen zu können. Das Ziel war optimistisch realistisch, da man als eine neuformierte Mannschaft, vorwiegend jüngeren Jahrgangs, viel Spielerfahrung gegen gute Teams sammeln wollte.

Die Vorrunde schloss man mit 5 Siegen und 2 Niederlagen auf dem 3. Tabellenplatz ab. Damit hatte man das Saisonziel, die Qualifikation zur Hauptrunde, schon erreicht. In den Spielen konnte man einige Defizite in Sachen Spielerfahrung und Entscheidungsverhalten aufarbeiten und es war von Spiel zu Spiel eine Weiterentwicklung zu sehen. Nun wollte man als neues Ziel unbedingt die Qualifikation zu den weiterführenden Meisterschaften erreichen.

In der Hauptrunde traten dann die besten 4 Mannschaften gegeneinander um den Titel des Rheinland-Pfalz- und Oberligameisters und der Weiterqualifikation zur Regionalliga-Meisterschaft an. Teilnehmer waren die Mannschaften aus Bitburg, MJC Trier, Saarlouis/Dillingen und wir.

Die spannende Hauptrunde schloss man auf dem 2. Platz mit 4 Siegen und zwei Niederlagen ab. Damit qualifizierte man sich zu den Regionalliga-Meisterschaften, die aber wegen des Covid 19-Virus leider ausgefallen sind.

Vielen Dank an alle Eltern, die uns sehr unterstützt haben!

Wir freuen uns auf die neue Saison!

Die spannende Hauptrunde wird hier von der Spielerin Lina Mayer, stellvertretend für die Mannschaft beschrieben:

Das erste Spiel gegen Saarlouis gewannen wir nur sehr knapp mit 2 Punkten. Im zweiten Spiel, wieder gegen das Team aus dem Saarland, konnten wir uns mit einem 79:53 Sieg ihnen gegenüber beweisen. Das nächste Spiel war gegen Bitburg, die größte Konkurrenz aus der Gruppe. Mit viel Respekt vor dem Gegner und etwas Nervosität machten wir uns auf den Weg in die Eifel, wo es für einen Sieg leider nicht gereicht hatte. Die Bitburgerinnen waren uns mit 15 Punkten überlegen.

Der nächste Spieltag war ein Doppelspieltag, samstags gegen Bitburg und sonntags gegen MJC Trier. In der Woche davor hatten wir sehr intensiv und gut trainiert und hatten damit gute Voraussetzungen geschaffen. Samstags gegen Bitburg lief es in der ersten Halbzeit sehr gut und wir lagen mit einem Punkt hinten. Am Ende hat es dann leider doch nicht ganz gereicht und verloren mit 10 Punkten Unterschied. Uns war klar, dass Bitburg nun Meister war und jetzt geht es für uns und Trier um Platz 2. Das erste Spiel gegen Trier war gleich sonntags und es war sehr ausgeglichen und somit auch spannend. Mit einem Endergebnis von 51:49 war die erste Hürde geschafft, um den begehrten 2. Platz zu erreichen. 

Nach einer weiteren Woche harter Trainingsarbeit haben wir uns dann sehr motiviert auf den Weg nach Trier, zum wichtigsten Spiel der Saison, gemacht.

Es ging damit los, dass das ganze Spiel über immer ein Team mit einem oder zwei Punkten vorne lag und man bemerkte die Spannung der beiden Teams, da jetzt jeder kleine Fehler zur Niederlage führen konnte.

Dann kamen die spannenden letzten 30 Sekunden beim Stand von 61: 60 für uns. Blöderweise haben wir eine Spielerin beim Dreier-Versuch gefoult, plus einem technischen Foul, bekamen die Gegner 4 Freiwürfe zugesprochen, von denen 2 Freiwürfe getroffen wurden. Es stand jetzt 61:62 für Trier. Nach mehreren Ballbesitzwechseln bekamen wir den Ball und versenkten einen Fastbreak. 63:62 für uns. In den allerletzten Sekunden wurden wir dann in Ballbesitz gefoult. Wir behielten die Nerven und versenkten beide Freiwürfe. Endstand 65:62, wir haben gewonnen.

Mit dem 2. Platz in der Oberligarunde, sollte es dann für uns zu den Regionalliga-Meisterschaften gehen, doch die haben leider wegen Corona nicht stattgefunden.

Diese Saison hat uns als Team näher zusammengebracht und wir haben uns alle gut weiterentwickelt. Wir freuen uns schon auf die nächste Saison.

Unseren Trainerinnen Gaby und Alex wollen wir nochmal danken, wir haben viel von ihnen gelernt und auch viel Spaß zusammen gehabt.

Außerdem wollen wir noch unseren Eltern danken, die uns immer zu den Spielen begleiten und eine große Unterstützung waren.

WIR SIND EINS, MAINZ!

 

Kader der U16w1

 

NachnameVornameJahrgang
BenzlerVanessa2006
BoguhnMarlene2007
FrüauffFanny2005
HommSamira2005
KöhlerAmelie2006
KriebelCharlotte2006
KröhlLena2007
LörkeNora2006
MellerDana2006
SahilliogluEva2005
SchwarzJana2005
TetzlaffSaskia2005
ThompsonZoey2005
WildLeonie2006

Trainingszeiten U16w1

WochentagBeginnEndeSporthalle
Montag17:0019:00Theresianum
Mittwoch16:4518:45Gustav-Stresemann-Wirtschaftsschule
Freitag18:0019:30Theresianum